Allgemein Bilderbuch Kinderbuch

Gartenlust für den Nachwuchs

Empfehlungen vom Bio-Gärtner und Gast-Autor:

Karl Ploberger

Gemeinsam mit den Kindern im Auto nach Italien? Das war einmal – heute wird mit den Kindern gegartelt – in einem Ausmaß, das vor einiger Zeit noch gar nicht vorstellbar war. Die Pandemie hat’s offenbar ausgelöst und die Buchverlage haben rasch reagiert. Eine ganze Reihe von Kinder-Gartenbüchern ist dieses Jahr erschienen. Rechtzeitig vorm Osterfest präsentieren wir die interessantesten:

„Pauls Garten“ (Diogenes, € 14,90) ist ein Bilderbuch für Kinder ab 4. Die herrlichen Illustrationen machen Lust zu blättern, aber auch zum (vor)lesen. Die Botschaft: Teilen macht Freude und Freunde! Ganz hervorragend.

„Der kleine Drache Kokosnuss – Mein ersten Gartenbuch“ (Verlag cbj, € 13,90) ist in der beliebten Reihe der „Drachenbücher“ (ab 6) erschienen. Mit vielen Zeichnungen wird das Gärtnern erklärt – vom Werkzeug, über selbstgebastelte Töpfe bis hin zu den Pflanzen. Mit dabei viel Naturkunde und wissenswertes über Insekten, Igel & Co.

„Was krabbelt, summt und quakt denn da?“ (Verlag EMF, € 13,90) ist ein Sach- und Bastelbuch (für Kinder ab 4). Mit zwölf Projekten macht der Frühling gleich noch mehr Lust. So zwischendurch gibt’s aber auch viel Wissen – auch für manche Eltern oder Großeltern wird das interessant sein.

„Radieschenmaus und Kuschelgurke“ (Edition Nilpferd, € 16,95) ist ein echtes Mitmachbuch – wohlgemerkt für Kinder (ab 5) mit und ohne Balkon. Viele Vorlesegeschichten mit Ideen zum Basteln und Hintergrund wie Natur funktioniert.

„Kommst du mit nach Draussen?“ (Verlag Oetinger, € 18,90) ist vom bekannten „Wald-Papst“ Peter Wohlleben geschrieben und bringt Kinder (ab 6), aber auch Erwachsene ins Staunen, welche Geheimnisse die Natur direkt vor der Haustür (auch in der Stadt) bereit hält.

„Auf ins Beet!“ (Dorling-Kindersley-Verlag, € 17,50) zeigt nicht mit Zeichnungen, sondern hunderten perfekten Bildern, wie man zum „Radieschenräuber und Bienenretter“ wird. Das Buch lehrt das Biogarteln ohne erhobenen Zeigefinger und macht mit den Ideen Lust aufs gärtnern – von der Vogeldusche bis zu den Erdbeeren in den Gummstiefeln.

„Sonnenschein zum Frühstück“ (arsEdition, € 20,60) ist ein Buch zum Entdecken der Welt der Pflanzen (für Kinder ab 8). Von der Aussaat, über das Leben der grünen Erdenbewohner, die Blüten, die Befruchtung und die Früchte wird alles gezeigt was interessant ist. Viele Experimente von der Graspfeife bis zur Geheimtinte  sind darin zu finden.

„Expedition Vitamine“ (Verlag EMF, € 9,30) begleitet durchs ganze Gartenjahr, zeigt Anbaupläne, Bastelideen und liefert auch gleich einfache Rezepte – von der Mini Zucchini-Pizza bis zum süßen Erdbeerkuchen.

„Nisthilfen – Insektenhotel & Co selber machen“ (Verlag Gräfe und Unzer, € 17,50) ist kein richtiges Kinderbuch, sondern schon ein Buch für Eltern, die mit den Kleinen gemeinsam Nützlingen im Garten helfen wollen. 15 Projekte mit Einkaufslisten und Bauplänen machen es leicht, Lebensräume für Tiere zu schaffen.

Vielen Dank an Karl Ploberger – alle Bücher sind im Buchhandel erhältlich, ebenso auf: Atterbuch.at

You Might Also Like